Das Haus der Jugend Barmbek im Wittenkamp 17 ist bereits mehrere Jahre baufällig gewesen und auch intensive Renovierungsarbeiten haben gegen den Schimmelbefall nichts ausrichten können. Daher sind Abriss Neubau unausweichlich geworden. Die Finanzierung der Maßnahme ist nun gesichert. Abgeordnete der Regierungsfraktionen der SPD und Grünen haben einen Antrag für das benötigte Restkapital von etwa 860.000€ in die Bürgerschaft eingebracht. Die übrigen Mittel stammen von verschieden Behörden sowie der Bezirksversammlung-Nord. Die Gesamtbaukosten betragen 4,36 Mio. €

Bei der Planung sind die Kinder und ihre Wünsche stark mit einbezogen worden. Zudem erfolgt der Neubau gemäß den Anforderungen an Wärmedämmung und Klimaschutz.

„Das Haus der Jugend in Barmbek gibt Jugendlichen mit zahlreichen Angeboten Raum, Erfahrungen zu sammeln, sich auszuprobieren und mit Gleichaltrigen zu vernetzen. Wie wichtig es ist, sich nicht nur digital, sondern auch persönlich, zu begegnen, haben uns die vergangenen Monate noch einmal eindrücklich vor Augen geführt. Aufgrund der Baufälligkeit des bestehenden Gebäudes können seine Räumlichkeiten dafür nicht mehr verwendet werden. Ich bin daher sehr froh, dass wir als Regierungsfraktionen gemeinsam mit den Behörden und der Bezirksversammlung den Weg für einen Neubau frei machen können.”“

Dr. Sven Tode, Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft für den Wahlkreis Barmbek, Uhlenhorst, Dulsberg und Hohenfelde