Beiträge mit dem Tag: Israelitische Töchterschule

Kulturprogramm 2017: Israelitische Töchterschule – bewegende Geschichte

Interessante Ausstellung in der Israelitischen Töcherschule

Schulklasse in der Töchterschule

Im Rahmen meines Kulturprogramms ging es heute in die Israelitische Töchterschule. Die Ausstellung zeigt jüdisches Schulleben in Hamburg. Beeindruckend der für damalige Verhältnisse sehr moderne Naturkunderaum, der originalgetreu wieder aufgebaut wurde. Die Schilderungen von Dr. Erika Hirsch (Leiterin der Gedenkstätte) über das Leben jüdischer Schulkinder nach 1933, von Schikanen an allgemeinen Schulen bis zu Verschickungen und Deportationen, haben uns tief bewegt. Diese Gedenk- und Bildungsstätte, die zur Hamburger Volkshochschule gehört, ist einen Besuch wert, auch für Schulklassen sehr zu empfehlen. Sie liegt gegenüber den Messehallen, ist sehr gut zu erreichen. Infos unter www.vhs-hamburg.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kulturprogramm 2017: Gedenk- und Bildungsstätte Israelitische Töchterschule

Bild:Gedenk- und Bildungsstätte Israelitische Töchterschule

Der zweite Ausflug des Kulturprogramms geht am 19. Mai um 10 Uhr in die Gedenkstätte Israelitische Töchterschule, wo wir ein Stück jüdischer Geschichte Hamburgs erleben. Die Schule in der Karolinenstraße wurde 1884 als Armenschule für jüdische Mädchen eingerichtet; noch bis 1942 wurden hier jüdische Kinder unterrichtet. Eindrucksvoll stellt die Ausstellung den von Flucht, Vertreibung und Deportation geprägten Alltag junger Mädchen dar. Auch die Berichte ehemaliger Schülerinnen, die nach dem Krieg an den Ort ihrer Ausbildung zurückgekehrt sind, finden in der Ausstellung Raum.

Im Anschluss an den Ausflug wird es die Gelegenheit zu einem gemeinsamen Kennenlernen und Klönen geben. Denn als Wahlkreisabgeordneten ist es mir ein besonderes Anliegen, in lockerer Atmosphäre mit Ihnen ins Gespräch zu kommen, um dabei mehr von Ihren Sorgen, Wünschen und Anliegen zu erfahren.

Treffen: Freitag, 19. Mai, 10 Uhr – Karolienenstraße 35, 20357 Hamburg

Teilnahmebeitrag: 9 Euro

Anmeldung: Im Abgeordnetenbüro Barmbek (Fuhlsbüttler Straße 458), unter Tel.: 040/39 87 66 22 oder kontakt@sven-tode.de.

 


Zum Kulturprogramm für 2017: http://bit.ly/2jkqADm

Das Kulturprogramm für 2017 ist da

IMG_3740Liebe Kulturgänger,

auch 2017 möchte ich gerne gemeinsam mit Ihnen die verschiedenen Facetten unserer Stadt entdecken.
Wir haben diesmal eine große Bandbreite von Themen im Angebot: Kulturelles wie das Ohnsorg Theater und die Elbphilharmonie sind ebenso dabei wie der Sport beim Olympiastützpunkt in Dulsberg oder die Justiz beim Internationalen Seegerichtshof an der Elbe.

Aufgrund wiederholter Nachfragen habe ich diesmal auch gerne wieder die Israelitische Töchterschule mit in das Programm genommen. Und zum Abschluss des Jahres möchte ich mit Ihnen den Landtag von Schleswig-Holstein besuchen und anschließend auf dem Weihnachtsmarkt in Kiel noch bummeln gehen.

Im Anschluss jedes Ausflugs wird es die Gelegenheit zu einem gemeinsamen Kennenlernen und Klönen geben. Denn mir als Wahlkreisabgeordnetem ist es ein besonderes Anliegen, in lockerer Atmosphäre mit Ihnen ins Gespräch zu kommen, und dabei mehr von Ihren Sorgen, Wünschen und Anliegen zu erfahren.

Herzliche Grüße,

Ihr Sven Tode

Hier gehts zum Kulturprogramm 2017