Beiträge mit dem Tag: Hamburger Rathaus

Zum 100. Geburtstag: Helmut Schmidt-Ausstellung zeigt „einen Mann von Format“

Dr. Sven Tode (SPD-Bürgerschaftsabgeordneter für Barmbek, Uhlenhorst, Hohenfelde und Dulsberg).

Anlässlich der Ausstellungseröffnung von „100 Jahre in 100 Bildern“ am 7. Dezember im Hamburger Rathaus zum 100. Geburtstag des ehemaligen Hamburger Innensenators und Altbundeskanzlers Helmut Schmidt, erklärt die SPD-Bürgerschaftsfraktion:

„Helmut Schmidt war ein großer Staatsmann, überzeugter Europäer und leidenschaftlicher Hamburger – kurz: ein Mann von Format. Er trieb den europäischen Einigungsprozess Zeit seines Lebens voran und brachte die Menschen auf unserem Kontinent zusammen. Diese Tugenden werden heute mehr denn je gebraucht und wir tun gut daran, uns an Helmut Schmidt ein Beispiel zu nehmen. Für uns wird immer auch sein Einsatz für die Hamburgerinnen und Hamburger während der Sturmflut von 1962 unvergessen bleiben. Es freut uns sehr, dass Helmut Schmidt im Zuge der Ausstellung jetzt noch einmal ins Hamburger Rathaus zurückkehrt. Die Bilder geben Einblick in ein bewegtes Leben.“

 

 

 

 

Arts & Science in der Rathausdiele – freier Eintritt!

 

 

 

 

 

 

Sven Tode: “Momentan gastiert die Ausstellung “Arts & Science” in der Diele des Hamburger Rathaus. Es gibt viele beeindruckende Bilder aus der Wissenschaft zu sehen.”

Zu sehen sind dort Bilder aus der Mikrowelt der naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung des Exzellenzclusters der Universität Hamburg “The Hamburg Centre for Ultrafast Imaging” (CUI) – wellenförmige Gebilde und Farbexplosionen, aber auch direkte Aufnahmen aus dem Elektromikroskops. Texte zu den Bildern erklären den Betrachter chemische und phsykalische Zusammenhänge.
Öffnungszeiten:
Bis zum 14. Juni 2017: Montag bis Freitag von 7-19 Uhr, Samstag 10-18 Uhr, Sonntag 10-17 Uhr.

Der Eintritt ist frei.​​​​​​​

 

 

KUNST IN DER FRAKTION: Der rote Faden

Der Rote Faden - Ausstellung in der SPD Fraktion

Der rote Faden – Ausstellung in der SPD Fraktion

Neue Ausstellung im Rathaus:

Der rote Faden

 im Hamburger Rathaus, SPD-Bürgerschaftsfraktion (3. Stock).

 

Die Ausstellung kann noch bis zum 4. November 2016, montags bis freitags, von 9.00 bis 17.00 Uhr besucht werden.

Sven Tode: “Eine interessante und sehenswerte Ausstellung von begabten Künstlerinnen!”

 

Der rote Faden verbindet seit 90 Jahren Künstlerinnen in der GEDOK, Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde e. V. Das Netzwerk von Frauen für Frauen mit gemeinsamen Projekten, Ausstellungen, Austausch, Anregung und Begegnung wurde 1926 in Hamburg gegründet. In der GEDOK organisieren sich Künstlerinnen,Musikerinnen, Literatinnen und Kunsthandwerkerinnen deutschlandweit.

 

Sich berühren lassen, aus persönlicher Erfahrung etwas Neues schaffen – der rote Faden verknüpft die Künstlerinnen und ihre Arbeiten. So ergibt sich aus unterschiedlichen künstlerischen Ansätzen ein gemeinsames Ganzes. Wörtlich genommen wird in dieser Ausstellung mit dem roten Faden gestickt, gewebt, verknüpft und verbunden. Inhaltlich zieht er sich durch das Werk der 32 Künstlerinnen mit wiederkehrenden Motiven, die sie nicht loslassen und die sie mit großer Konsequenz verfolgen:

 

Margot Berghaus, Halina Bober, Francesca Cogoni-Hempfling, Tita do Rêgo Silva, Mikiko Feldmeier, Dagmar Ferle, Katrin Graalmann, Bibi Gündisch, Barbara Guthmann, Monika Hahn, Sibylle Hauswaldt, Carmen Hillers, Katharina Holstein-Sturm, Alice Kaufmann, Gabriele Kurth-Schell, Karin Lieschke, Tilla Lingenberg, Monika Lutz, Hanna Malzahn, Brigitte Marzi, Sibylle Möller, Katrin Müller, Elke Pieprzyk, Andrea Rausch, Ele Runge, Juliane Sommer, Heidemaria Thiele, Giesela Weissel, Gabriele Wendland, Anja Weyer, Anja Witt, Johanna Wunderlich, Anna Würth

 

 

 

Rathausbesichtigung mit Sven Tode

Sven Tode freute sich über Besuchergruppen in der Bürgerschaft

Ein interessanter Nachmittag in der Hamburgischen Bürgerschaft

Sven Tode hat gemeinsam mit interessierten BürgerInnen aus seinem Wahlkreis am 03. Juli 14 das Hamburger Rathaus besichtigt. Viele der Hamburger Teilnehmer der Besuchergruppe waren zuletzt als Kinder mit ihren Schulklassen im Hamburger Rathaus und konnten sich vor Ort an viele Einzelheiten erinnern.

Bestaunt wurden „Kleinigkeiten“ wie Türgriffe, altmodische Begrifflichkeiten auf Wetterstationen, und pompöse Räumlichkeiten. Natürlich allerlei Hamburgensien zu der dem ein oder anderen noch so manche Döntjes einfiel. Nach dem Mittagessen unter dem Motto „fair, sozial, regional, nachhaltig“ in der von der Diakonie und anderen gemeinnützigen Trägern betriebenen Rathaus Passage, traf sich die Gruppe zu einem ausführlichen Gespräch mit Sven Tode. Das Interesse an Parlament und Funktion, sowie der Arbeit eines Bürgerschaftsabgeordneten im sogenannten „Feierabendparlament“ ist nach wie vor erfreulich hoch.

Am letzten Sitzungstag vor der Sommerpause hatten die interessierten BürgerInnen dann von der Loge über dem Plenum die beste Sicht um die Debatte in der Aktuellen Stunde und in der anschließenden Bürgerschaftssitzung in voller Länge zu lauschen.

 

Rückfragen oder Anmeldung zur nächsten Rathaustour, unter : 040/39876622