Beiträge mit dem Tag: barmbek

Kulturprogramm: Flughafenrundfahrt

Im Rahmen meines Kulturprogrammes haben wir gestern den Hamburger Airport besichtigt. Bevor es im Bus aufs Rollfeld ging, konnten wir einen abwechslungsreichen und spannenden Vortrag zu Geschichte und Arbeitsalltag des Flughafens genießen. Allen Teilnehmern hat dabei wohl ganz besonders die deutschlandweit einzigartige Modell-Nachbildung gefallen.

Der Flughafen Hamburg ist nicht nur der wichtigste Wirtschaftsstandort der Stadt nach dem “nassen” Hafen, sondern auch ein Vorreiter in Sachen Umweltschutz: Bereits jetzt werden hier viele Fahrzeuge und Geräte mit umweltschonenden Antrieben ausgestattet, und bis 2020 sollen mindestens die Hälfte alternative Antriebe nutzen.
An dieser Stelle möchte ich mich beim Leiter des Umweltbereichs des Airports, Axel Schmidt, für die tolle Führung, sein Engagement für den Umweltschutz und den netten Snack im Anschluss an die Führung bedanken!

Weiter geht’s am am 23. November mit der Ausstellung “Revolution! Revolution? Hamburg 1918-1919” im Museum für Hamburgische Geschichte. Seien Sie dabei und erfahren Sie, wie sich die Revolution 1918 auf unsere Hansestadt auswirkte.

Anmeldung per Mail: kontakt@sven-tode.de
Anmeldung per Telefon: 040/39876622

Unterwegs im Wahlkreis mit Dirk Kienscherf

Zu Besuch in der Frohbotschaftskirche auf dem Dulsberg

Unser Fraktionsvorsitzender Dirk Kienscherf besucht vom 30. Juli bis zum 12. September im Rahmen seiner “Sommertour” alle Wahlkreise in Hamburg und kommt dabei, zusammen mit den Abgeordneten vor Ort, ins Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Am Montag war ich mit ihm und Sylvia Wowretzko im Wahlkreis unterwegs und habe unter anderem die Frohbotschaftskirche auf dem Dulsberg besichtigt. Hier wird bald eine neue Kindertagesstätte und ein neues SOS-Kinderdorf auf dem Straßburger Platz eröffnet. Außerdem haben wir mit interessierten Bürgern und der IG Fuhle über ihre Anliegen und Ideen gesprochen. Ein wichtiges Thema war beispielsweise die Planung zur Weiterentwicklung der Magistrale-Nord. Vielen Bürgern ist es hierbei wichtig, die Magistrale zu einem lebendigen, öffentlichen Stadtraum weiterzuentwickeln, in dem die Bürger trotz des enormen Verkehrsaufkommens gut und gesund leben können. Ich teile diese Ansicht und freue mich, dass die Begrünungspläne (z.B. 800 neue Bäume, Fahrbahnreduzierung)  in das Leitbild für die Magistrale aufgenommen wurden. Das Leitbild, an dem nicht nur die Politik mitgewirkt hat, sondern auch engagierte Bürger und Experten der Städteplanung, muss bei allen weiteren Bauprojekte entlang der Magistrale berücksichtigt werden. Es wird nach der Sommerpause im Stadtentwicklungsausschuss und der Bezirksversammlung beschlossen.

“Barmbek gegen Rassismus”: Fest mit Live-Musik am 28. April

Am Samstag, den 28.04.2018, veranstaltet die Barmbeker Initiative gegen Rechts unter dem Motto “Barmbek gegen Rassismus” einen Informations- und Konzertabend. Anlass ist das 10-jährige Bestehen der Ini. Vor 10 Jahren hatten Nazis eine Demo zum 1. Mai in Barmbek angemeldet und bundesweit dafür mobilisiert. Es gab daraufhin ein großes Engagement gegen Rechts in Barmbek und darüber hinaus. An der Demo gegen die Nazis nahmen über 10.000 Menschen teil. Aus diesem Engagement heraus wurde die Initiative gegründet mit dem Ziel, rechtsextreme Aktivitäten in Barmbek zu bekämpfen und Aufklärungsarbeit zu machen.

SOS Kinderdorf in Dulsberg

Sven Tode (SPD) mit Torsten Rebbe (Leiter SOS Kinderdorf Hamburg)

Das Hilfswerk „SOS-Kinderdorf“ gab diese Woche den Bau des ersten SOS-Kinderdorfes in Hamburg-Dulsberg bekannt. Dort werden ab 2019 etwa 24 Kinder betreut werden. Bereits jetzt gibt es in der Elsässerstraße im Familienzentrum Dulsberg Angebote wie den Kinder-Kleider-Laden, das Familiencafe Krümel und Musikkurse. Dieses wird jetzt also sinnvoll ergänzt werden. In diesem städtischen Kinderdorf werden sowohl Kinder betreut werden, die nicht bei ihren Eltern aufwachsen können, als auch belastete Familien aus Dulsberg und Umgebung unterstützt werden. Der Neubau in unmittelbarer Nähe der Frohbotschaftskirche wird insgesamt 270 Quadratmeter umfassen. Am Dienstag wurden die Anwohner über die Pläne informiert. In der nahen Haspa-Filiale können sich alle interessierten bis zum 30.04. über die Neubau-Pläne informieren.

Sven Tode: „Mein Dank gilt dem SOS-Kinderdorf Hamburg und ihrem Leiter Torsten Rebbe. Toll, dass dieses Projekt in Hamburg-Dulsberg umgesetzt wird. Damit wird nicht nur den Kindern und Familien konkret geholfen, sondern auch insgesamt die Lebensqualität weiter in Dulsberg verbessert werden.“

 

Spitzensportlerquote für die Vergabe von Masterstudienplätzen kommt – Gute Entscheidung für den Sport in Hamburg

Dr. Sven Tode, Wahlkreisabgeordneter für Dulsberg, Barmbek, Uhlenhorst und Hohenfelde

Auf seiner heutigen Sitzung hat der Senat die Einführung einer Spitzensportlerquote für die Vergabe von Masterstudienplätzen beschlossen. Fortan sollen zwei Prozent der Studienplätze in weiterführenden Studiengängen Sportlern vorbehalten sein, die in einer vom Olympiastützpunkt Hamburg/Schleswig-Holstein betreuten Sportart über einen Bundeskaderstatus verfügen. Damit wird eine bisher nur für Studienanfängerinnen und -anfänger geltende Regelung ausgeweitet.

Sven Tode, SPD-Wahlkreisabgeordneter für Dulsberg, Barmbek, Uhlenhorst und Hohenfelde: „Es freut mich für die Sportler am Olympiastützpunkt Dulsberg, dass sie unter erleichterten Bedingungen – an den Hamburger Hochschulen – einen weiterführenden Studienplatz bekommen können.”

Dazu Juliane Timmermann, sportpolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Diese wegweisende, auf eine Initiative der Regierungsfraktionen zurückgehende Entscheidung ist eine gute Nachricht für die Sportstadt Hamburg und unterstreicht den Stellenwert, den der Sport in unserer Stadt genießt. Das Zusammenspiel verschiedener Ressorts zeigt zudem, dass der Sport in Hamburg als Querschnittsthema begriffen wird – ganz im Sinne des Masterplans Active City!“