Meine Rede zum SPD-Antrag: "Förderung von Wohnraum für Studierende noch weiter ausbauen" (26. März 2014)

, ,
Um wissenschaftliche Exzellenz zu sichern, bedarf es auch Arbeit an den Grundlagen des Studiums: an studentischer Infrastruktur. Ohne bezahlbaren Wohnraum ist es Studierenden nicht möglich, sich auf ihr Studium zu konzentrieren und ihre beruflichen…
Universität Hamburg

Bezahlbarer Wohnraum für Studierende: SPD legt nach

, ,
SPD-Fraktion bringt auf Initiative von Sven Tode Maßnahmenkatalog auf den Weg Hamburg wird bei Studierenden immer beliebter. Auch aufgrund seiner reichhaltigen und guten Hochschul- und Forschungslandschaft wollen immer mehr junge Menschen…

Faire Arbeitsbedingungen an den Hochschulen

, ,
Senat setzt Antrag der SPD-Fraktion auf Initiative Sven Todes um Die SPD-Fraktion begrüßt die gestern vorgelegte Einigung mit Hochschulen, Gewerkschaften und Personalräten zum Abbau prekärer Arbeitsverhältnisse an den Hochschulen.…

Hamburg macht konkrete Fortschritte bei Entwicklungshilfe und Fairem Handel

, ,
Sven Tode bedauert Rücktritte im Rat für nachhaltige Entwicklungspolitik Die SPD-Bürgerschaftsfraktion bedauert die Rücktritte von Dr. Anke Butscher, Dr. Berend Hartnagel und Emilija Mitrovic aus dem Vorstand des Hamburger Rates für…

Neues Hochschulgesetz für Hamburg: Mehr Demokratie und bessere Chancen für junge Wissenschaftler/innen

,
Sven Tode freut sich, dass sich seine Ziele im neuen Gesetz niederschlagen Der Senat hat diese Woche den Entwurf für eine neues Hochschulgesetz für Hamburg verabschiedet. Er wird nun in den kommenden Monaten noch ausführlich in der Bürgerschaft…

SPD-Fraktion will stärkere Kontrolle der Uni-Marketing-Tochter

,
Die SPD-Fraktion hat einen Antrag in die Bürgerschaft eingebracht, mit dem eine stärkere Kontrolle der Universität Hamburg Marketing GmbH (UHHMG) durch die Leitung der Universität gefordert wird. Die UHHMG ist eine hundertprozentige Tochterfirma der Universität. Ihre Aufgaben sind Öffentlichkeitsarbeit und Marketing für die Uni, aber auch die Vermietung von Räumen. Die SPD-Abgeordneten bemängeln, dass die Tochterfirma zu eigensinnig und undurchsichtig agiere und fordern deshalb unter anderem klarere Zielvorgaben seitens der Universität sowie mehr Transparenz bei der Verwendung der erzielten Gewinne.

Meine Rede zum Thema "Fairen Handel stärken" (25. September 2013)

, ,
"Frau Präsidentin, meine Damen und Herren! Hamburg ist seit Jahrhunderten eine starke, dynamische und weltoffene Handelsstadt. Der Wohlstand unserer Stadt basiert zu einem großen Teil auf diesem Erfolg. Als Sozialdemokratin und Sozialdemokrat…

Meine Rede zum Thema "Ausbau von studentischen Wohnheimplätzen" (25. September 2013)

, ,
"Frau Präsidentin, meine sehr verehrten Damen und Herren! Liebe Kolleginnen und Kollegen von der LINKEN, die Wohnungssituation in Hamburg ist nicht nur für Studierende schwierig, sondern generell für Menschen mit geringem Einkommen; das…

Meine Rede zum Thema "Beihilfeverfahren" (28. August 2013)

, ,
"Frau Präsidentin, meine sehr verehrten Damen und Herren! Wir haben es in der Tat, und damit hat Herr Ploog völlig recht, seit einigen Monaten mit deutlich verlängerten Bearbeitungszeiten bei den Beihilfeanträgen zu tun. Insbesondere die…