Beiträge aus dem Monat: April 2018

“Barmbek gegen Rassismus”: Fest mit Live-Musik am 28. April

Am Samstag, den 28.04.2018, veranstaltet die Barmbeker Initiative gegen Rechts unter dem Motto “Barmbek gegen Rassismus” einen Informations- und Konzertabend. Anlass ist das 10-jährige Bestehen der Ini. Vor 10 Jahren hatten Nazis eine Demo zum 1. Mai in Barmbek angemeldet und bundesweit dafür mobilisiert. Es gab daraufhin ein großes Engagement gegen Rechts in Barmbek und darüber hinaus. An der Demo gegen die Nazis nahmen über 10.000 Menschen teil. Aus diesem Engagement heraus wurde die Initiative gegründet mit dem Ziel, rechtsextreme Aktivitäten in Barmbek zu bekämpfen und Aufklärungsarbeit zu machen.

Der neue Newsletter ist da!

Der neue Newsletter von Sven Tode ist erschienen:

 

Klicken Sie hier, um ihn zu lesen: Sven Tode Newsletter April (1)

Viele aktuelle Infos zur Arbeit von Sven Tode in der Bürgerschaft und im Wahlkreis vor Ort. Dazu Aktuelles und Wissenswertes aus unseren Stadtteilen und von den hier aktiven Menschen. Viel Freude beim Lesen!

1. MAI in Barmbek: SOLIDARITÄT – VIELFALT – GERECHTIGKEIT

Die Kundgebung des DGB Hamburg zum 1. Mai  steht in diesem Jahr unter dem Motto “Vielfalt, Gerechtigkeit, Solidarität”. Die Demonstration startet um 11 Uhr am S-Bahnhof Ohlsdorf und endet beim Museum der Arbeit auf dem Bert-Kaempfert-Platz. Die Kundgebung beginnt um 12 Uhr. Katja Karger, Robert Gaudl sprechen für den DGB Hamburg, Hans-Jürgen Urban für die IG Metall.

Sven Tode: “Das diesjährige Motto für Frieden und Toleranz – gegen Rassismus und Rechtspopulismus – setzt ein wichtiges Zeichen in diesen turbulenten Zeiten.”

 

Diskussionsveranstaltung mit HAW-Präsidenten Prof. Dr. Teuscher

PD Dr. Sven Tode begrüße die Referenten und Gäste des Wissenschaftsforum Hamburg e.V.

Seit einem Jahr ist Prof. Dr. Micha Teuscher Präsident der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg. Am 16. April lud ihn das Wissenschaftsforum Hamburg e.V. zu einer öffentlichen Veranstaltung ein. Moderiert von Marco Hasse, Journalist beim Hamburger Abendblatt, diskutierten die TeilnehmerInnen mit ihm über seine bisherigen Erfahrungen sowie seine Ideen für die Zukunft Hamburgs als Wissenschaftsstadt.

Teuscher betonte die für unsere Stadt wichtigen Forschungen zu Mobilitätskonzepten im Straßenverkehr oder zur Digitalisierung von Verwaltungsaufgaben. Wichtig für die HAW sei zukünftig neben Modernisierungsprozessen vor allem eine vertiefte Kooperation mit der Wirtschaft und anderen Hochschulen. Denn die beste Forschung nütze nichts ohne eine praktische Anwendung zum Wohle der Hamburgerinnen und Hamburger.

Yvonne Nische ist neue Bezirksamtsleiterin in Hamburg-Nord

Dr. Sven Tode, SPD-Bürgerschaftsabgeordneter für Barmbek, Uhlenhorst, Hohenfelde und Dulsberg

Die Bezirksversammlung Hamburg-Nord hat am 12.04.2018 Yvonne Nische zur neuen Bezirksamtsleiterin in Hamburg-Nord gewählt. Die Abgeordneten folgten damit dem gemeinsamen Vorschlag von SPD und GRÜNEN.

Sven Tode (SPD Bürgerschaftsabgeordneter für Barmbek, Uhlenhorst, Hohenfelde und Dulsberg): „Ich gratuliere unser neuen Bezirksamtsleiterin Frau Nische zu diesem überzeugenden Wahlergebnis.“

Dazu Thomas Domres: „Wir freuen uns, dass die Mitglieder der Bezirksversammlung unserem guten Vorschlag folgen konnten. Frau Nische konnte als Sozialdezernentin bereits große Erfahrung im Bezirk sammeln und kennt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amts. Die Verwaltung steht vor großen Veränderungen, insbesondere bei der Digitalisierung. Im Bezirk werden wir weiter auf Wohnungsbau setzen. Bei knapper werdenden Flächen, sind wir auf innovative Ideen angewiesen. Frau Nische hat uns davon überzeugt, dass sie die richtigen fachlichen Antworten auf drängende Fragen im Bezirk hat und wir die etablierte, vertrauensvolle Zusammenarbeit, die ihren Vorgänger ausgezeichnet hat, werden fortsetzen können. Frau Nische hat in der Vergangenheit bei der Diskussion um Unterkünfte für geflüchtete Menschen bewiesen, dass sie gut mit Bürgerinnen und Bürger kann. Ich schätze gerade auch diese hervorragende Eigenschaft von Frau Nische. Meine Fraktion und ich wünschen ihr alles Gute für die zukünftige gemeinsame Arbeit hier in unserem Bezirk.“

 Die rot-grüne Mehrheit kommt in der Bezirksversammlung auf 28 Stimmen. Frau Nische erhielt bei der Abstimmung 33 Stimmen.

Dazu Angelika Bester: „Die Zustimmung der Mitglieder der Bezirksversammlung über unsere rot-grüne Mehrheit hinaus zeigt, dass wir mit der richtigen Kandidatin ins Rennen gezogen sind. Sie hat offensichtlich nicht nur uns, sondern auch andere Mitglieder mit ihrer ruhigen und kompetenten Fachlichkeit überzeugt.“

Frau Nische wird die Amtsgeschäfte im Juli dieses Jahres übernehmen. Sie folgt auf Harald Rösler, der altersbedingt aus der Verwaltung ausscheidet. Bezirksamtsleiterinnen und -leiter werden in Hamburg auf Vorschlag der Bezirksversammlungen vom Senat auf sechs Jahre ernannt.