Beiträge mit dem Tag: Stadtteilschule Helmuth Hübener

Europatag in der Stadtteilschule Helmuth Hübener

Heute am Europatag war ich an der Stadtteilschule Helmuth Hübener in Barmbek. Schülerinnen und Schüler von zwei 12. Klassen und einer 11. Klasse diskutierten erfrischend offen und teilweise überraschend über Themen wie EU-Werte, Flüchtlingspolitik und G20-Gipfel. Aber auch lokale Themen wie der Thor-Steinar-Laden in der Fuhle oder die Mitarbeit der SchülerInnen am Jugendforum Barmbek wurden besprochen. Die Idee aus dem Europäischen Parlament, dass jede/r Jugendliche mit 18 Jahren ein kostenloses Interrailticket geschenkt bekommt, um einen Monat lang günstig andere europäische Länder und Menschen kennenzulernen zu können, wurde allgemein begrüßt. Vielleicht wird diese Idee doch noch einmal umgesetzt. Denn was hilft besser gegen Nationalismus als gemeinsam Erfahrungen mit Menschen aus anderen Ländern zu machen?

Bürgerbeteiligung U5 in Barmbek-Nord

Sven Tode: „Auf der Informationsveranstaltung zur U5 habe ich in vielen Gesprächen viel gelernt und bin erfreut über soviel Bürgerengagement!“

U5 Infoveranstaltung in Barmbek-Nord

U5 Infoveranstaltung in Barmbek-Nord

Am Sonnabend, 18. Februar 2017 hatte die Hochbahn in die  Stadtteilschule Helmuth Hübener eingeladen unter dem Motto: „Lassen Sie uns reden: Welche Aspekte beeinflussen, wo eine Haltestelle liegen kann? Welches Bauverfahren bringt welche Vor- und Nachteile mit sich? Wir wollen Sie über den aktuellen Stand der Planungen informieren und mit Ihnen diskutieren. Dazu laden wir Sie herzlich ein, am 18. Februar mit unseren Planern ins Gespräch zu kommen. Um die Situation vor Ort zu veranschaulichen, bringen wir ein Modell mit, an dem Sie ausprobieren können, wie es zukünftig vor Ihrer Haustür aussehen könnte. Nur gemeinsam werden wir die beste Lösung für Barmbek-Nord finden – deshalb nutzen Sie die Chance und bringen sich aktiv ein!
Wir freuen uns auf Sie! Immer mehr Menschen nutzen Busse und Bahnen. Im Auftrag des Senats plant die HOCHBAHN deshalb die Linie U5. Wir setzen bereits jetzt – lange vor dem Bau – auf frühe Beteiligung und regen Austausch mit Anwohnern.“

 

 

Spannende Diskussion zur Bürgerschaftswahl in der Stadtteilschule Helmuth Hübener

DSC_0004

                           Sven Tode: „Eine spannende Diskussion zur Bürgerschaftswahl in der Stadtteilschule Helmuth Hübener – von 8.30 Uhr bis 11 Uhr – und längst war nicht alle Fragen und Themen beantwortet. Prompt wurde vereinbart, nach der Wahl die Runde zu wiederholen. Und die erste Praktikumsínteressentin gab es auch schon… Die Probeabstimmung ergab 50,5 % für die SPD – ich hätte nichts dagegen, wenn die Wahl so ausginge… „

Stell dir vor es sind bald Wahlen und keiner weiß Bescheid!

„Wer nicht wählen geht, verschenkt seine Stimme.“

 

Das sind die Themen der Diskussion, die die Schülerinnen und Schüler der SHH selbst ausgesucht haben:
– Wohnen und Arbeiten in Hamburg (Mietpreisentwicklung, Verdrängung)
– Umgang mit Flüchtlingen in Hamburg
– Politikverdrossenheit (insbesondere bei Erstwählern bzw. jungen Leuten)
– Radikalisierung Jugendlicher (insbesondere in religiöser Hinsicht)
Moderiert und vorbereitet wurde die Podiumsdiskussion von Schülerinnen und Schüler der Schule.
Es wird eine Schülervorwahl geben und hoffentlich eine informative und spannende Diskussion.
Damit schon mal die Basisinformationen fließen, hier ein paar wichtige Punkte zur Bürgerschaftswahl.
Wann sind die Wahlen?

Die Wahl zur Hamburgischen Bürgerschaft findet am 15. Februar 2015 statt.

Wer darf wählen?
Wählen können  alle Deutschen, die am Wahltag
  1. das 16. Lebensjahr vollendet haben,
  2. seit mindestens drei Monaten in der Freien und Hansestadt Hamburg eine (Haupt-)Wohnung innehaben oder sich dort sonst gewöhnlich aufhalten,
  3. nicht nach § 7 Bürgerschaftswahlgesetz (BüWG) vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Zu den weiteren Einzelheiten vgl. § 6 BüWG

(Quelle: teilweise Homepage der Stadtteilschule Helmuth Hübener)