Dr. Sven Tode (SPD) Wahlkreisabgeordneter für Barmbek, Uhlenhorst, Hohenfelde und Dulsberg

Am 24.10.2017 hat der Senat gegenüber Vattenfall formal erklärt, die Fernwärmegesellschaft vollständig übernehmen zu wollen. 25,1 Prozent der Anteile befinden sich bereits im Besitz der Stadt. Dazu erklärt Monika Schaal, umwelt- und energiepolitische Sprecherin der SPD-Fraktion: “Mit dieser Erklärung werden weitere wichtige Schritte auf dem Weg zum vollständigen Erwerb der Fernwärme ausgelöst – sogar noch vor dem Stichtag am 1. November 2017. Der Senat hält weiter Wort und leitet die notwendigen Schritte zur Umsetzung auch des dritten Teil des Volksentscheids ein, den Rückkauf der Fernwärme. Vor dem Hintergrund, dass die Wärmeversorgung die Klimabilanz der Stadt und die Mietnebenkosten der Mieter weit mehr belastet als der Stromverbrauch, soll die Stadt mit der Fernwärme einen wirksamen Hebel gegen den Klimawandel in die Hand bekommen. Die Neustrukturierung der Fernwärmeversorgung von Westen her ist bei der Behörde in Arbeit.”