Am 12. Oktober 2017 haben wir mit einer Besuchergruppe eine Führung und interessante Einblicke in die tägliche Arbeit des Olympiastützpunkts Hamburg/Schleswig-Holstein (OSP) auf dem Hamburger Dulsberg erhalten können. Der Olympiastützpunkt beheimatet über 350 Spitzensportlerinnen und Spitzensportler olympischer und paralympischer Sportarten, welche sich für die Teilnahme an Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften und anderen internationalen Wettkämpfen im Leistungszentrum vorbereiten können.

Das OSP-Team setzt sich zusammen aus Trainingswissenschaftler/Innen, Laufbahnberater/Innen, den Trainern und der Verwaltung. Durch die gemeinsame Arbeit von Trainern, Trainingswissenschaftlern und Betreuern werden die bestmöglichen Rahmenbedingungen geschaffen, um die Kaderathletinnen- und Athleten für Wettkämpfe und Turniere konkurrenzfähig zu machen.

Durch die Kooperation und die Zusammenarbeit mit der Eliteschule des Sports, der Stadtteilschule Alter Teichweg, trainieren Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene täglich am Stützpunkt. Der Erfolg spricht für sich. Im letzten Jahr haben bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro Laura Ludwig und Kira Walkenhorst die Goldmedaille im Beachvolleyball gewonnen. Vorbereitet haben sie sich im Olympiastützpunkt auf dem Dulsberg.