Dr. Sven Tode, wissenschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion

Über eine neue App können Forscherinnen und Forscher, Studierende und Interessierte künftig direkt auf Veranstaltungen, Forschungsprojekte und -ergebnisse der Hamburger Hochschulen und Forschungseinrichtungen zugreifen. Die App wurde im preisgekrönten Lern- und Innovationsprojekt M-Lab von Studierenden entwickelt.

Sven Tode: „Diese App ist ein kleines Juwel. Als zentrale mobile Plattform für alle Informationen rund um den Wissenschaftsstandort Hamburg ist diese App nicht nur ein Hafen der Wissenschaft, sondern auch ein Tor zur Wissenschaft. Es ist immens wichtig, dass Forschung nicht hinter geschlossenen Türen stattfindet, sondern dass alle Interessierten einen einfachen und unmittelbaren Zugang zum regen Leben haben, dass sich in unseren Wissenschaftseinrichtungen abspielt. Mit der App wird die Möglichkeit geschaffen, dass Wissenschaft in die Tor zur Wissenschaft hineinwirkt und erlebbar wird für jede und jeden, der sich informieren möchte. Besonders schön ist es, dass die Entwicklungsarbeit von Studierenden in einem Lehr- und Innovationsprojekt geleistet wurde. Das zeigt, dass gute Lehre kein Trockenschwimmen sein muss, sondern unmittelbar zu gesellschaftlichen Verbesserungen beitragen kann.“

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.