Bild:Gedenk- und Bildungsstätte Israelitische Töchterschule

Der zweite Ausflug des Kulturprogramms geht am 19. Mai um 10 Uhr in die Gedenkstätte Israelitische Töchterschule, wo wir ein Stück jüdischer Geschichte Hamburgs erleben. Die Schule in der Karolinenstraße wurde 1884 als Armenschule für jüdische Mädchen eingerichtet; noch bis 1942 wurden hier jüdische Kinder unterrichtet. Eindrucksvoll stellt die Ausstellung den von Flucht, Vertreibung und Deportation geprägten Alltag junger Mädchen dar. Auch die Berichte ehemaliger Schülerinnen, die nach dem Krieg an den Ort ihrer Ausbildung zurückgekehrt sind, finden in der Ausstellung Raum.

Im Anschluss an den Ausflug wird es die Gelegenheit zu einem gemeinsamen Kennenlernen und Klönen geben. Denn als Wahlkreisabgeordneten ist es mir ein besonderes Anliegen, in lockerer Atmosphäre mit Ihnen ins Gespräch zu kommen, um dabei mehr von Ihren Sorgen, Wünschen und Anliegen zu erfahren.

Treffen: Freitag, 19. Mai, 10 Uhr – Karolienenstraße 35, 20357 Hamburg

Teilnahmebeitrag: 9 Euro

Anmeldung: Im Abgeordnetenbüro Barmbek (Fuhlsbüttler Straße 458), unter Tel.: 040/39 87 66 22 oder kontakt@sven-tode.de.

 


Zum Kulturprogramm für 2017: http://bit.ly/2jkqADm