Beiträge aus dem Monat: Februar 2017

Besuch im Ohnsorg Theater

Im Rahmen des Kulturprogrammes besuchten wir mit einer Gruppe Interessierter aus dem Wahlkreis am 27. Februar das Ohnsorg Theater am Hamburger Hauptbahnhof. Herr Seeler, seit fast zwanzig Jahren Intendant im plattdütschen Haus, bot einen Einblick hinter die Kulissen und erklärte mit Witz und Anekdote die Entwicklung eines Stückes vom „Textbuch bis auf die Bühne“. Zudem lernten wir genaueres über die Geschichte der deutschlandweit bekannten Bühne, die einst von Heidi Kabel, Henry Vahl und weiteren Schauspielergrößen bespielt wurde. Schon bei der Gründung des Theaters vor dem ersten Weltkrieg wollte man die plattdeutsche Sprache fördern. Obwohl im Zuge der Professionalisierung mittlerweile Schauspieler aus ganz Deutschland die Bühnen füllen, ist sich das norddeutsche Theater diesem Ziel treu geblieben und unterstützt Schauspieler beim Erlernen des Plattdeutschen. Für Kinder bietet das Ohnsorg ebenfalls ein umfangreiches Programm und führt den Nachwuchs spielerisch an Platt heran. Stücke wie „Oma wird tüdelich im Kopp“ begeistern auf der Studiobühne im Obergeschoss. Besonders beeindruckend war für uns Aufwand und Techniken, mit denen Kostüme und Bühnenbilder erstellt werden. Unter Zeitdruck werden hinter der Bühne kontinuierlich neue Requisiten, Kleidungsstücke und vieles mehr erarbeitet. Nach der Führung durch das Ohnsorg Theater, die uns interessante Eindrücke und neue Kenntnisse über die Hintergründe eines plattdütschen Stückes bescherte, saßen wir noch in gemütlicher Runde beim benachbarten Restaurant „ Schifferbörse“ und aßen unter regem Austausch gemeinsam zu Mittag.

Weiter Termine aus dem Kulturprogramm finden Sie hier.

16997979_1252002338207442_2893883679772713967_n 16864668_1252002268207449_5619691881612729513_n

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Führung durch das Ohnsorg-Theater

Kulurprogramm

Seit über 100 Jahren gehört es als feste Institution zu Hamburg: das Ohnsorg Theater.

Stars wie Heidi Kabel oder Henry Vahl machten das Haus über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Stets aufs Neue zeigt das Theater einen abwechslungsreichen plattdeutschen Spielplan. Wir dürfen einen Blick hinter die Kulissen werfen. Montag, 27. Februar 2017, 12:00 Uhr. Die Führung ist kostenlos.

Anmeldung erbeten im Abgeordnetenbüro Barmbek unter Tel.: 040/39 87 66 22 oder kontakt@sven-tode.de.

 

 

Bürgerbeteiligung U5 in Barmbek-Nord

Sven Tode: „Auf der Informationsveranstaltung zur U5 habe ich in vielen Gesprächen viel gelernt und bin erfreut über soviel Bürgerengagement!“

U5 Infoveranstaltung in Barmbek-Nord

U5 Infoveranstaltung in Barmbek-Nord

Am Sonnabend, 18. Februar 2017 hatte die Hochbahn in die  Stadtteilschule Helmuth Hübener eingeladen unter dem Motto: „Lassen Sie uns reden: Welche Aspekte beeinflussen, wo eine Haltestelle liegen kann? Welches Bauverfahren bringt welche Vor- und Nachteile mit sich? Wir wollen Sie über den aktuellen Stand der Planungen informieren und mit Ihnen diskutieren. Dazu laden wir Sie herzlich ein, am 18. Februar mit unseren Planern ins Gespräch zu kommen. Um die Situation vor Ort zu veranschaulichen, bringen wir ein Modell mit, an dem Sie ausprobieren können, wie es zukünftig vor Ihrer Haustür aussehen könnte. Nur gemeinsam werden wir die beste Lösung für Barmbek-Nord finden – deshalb nutzen Sie die Chance und bringen sich aktiv ein!
Wir freuen uns auf Sie! Immer mehr Menschen nutzen Busse und Bahnen. Im Auftrag des Senats plant die HOCHBAHN deshalb die Linie U5. Wir setzen bereits jetzt – lange vor dem Bau – auf frühe Beteiligung und regen Austausch mit Anwohnern.“

 

 

Stadtteilschule Barmbek besucht Sven Tode in der Bürgerschaft

Sven Tode freute sich über Besuchergruppen in der Bürgerschaft

Sven Tode: „Am 15.02.2017 haben mich Schülerinnen und Schüler der StS Barmbek aus meinem Wahlkreis in der Bürgerschaft besucht. Nach einer Rathausführung und einer Filmvorführung, haben wir gemeinsam über aktuelle politische Themen gesprochen. Im Anschluss nahm die Klasse noch an der Bürgerschaftssitzung teil. Ich freue mich immer sehr über Besuchergruppen, die mich in der Bürgerschaft besuchen und besonders freut es mich, wenn ich junge Menschen für Politik interessieren kann.“

Möchten Sie Dr. Sven Tode  (MdHB, SPD)  in der Hamburgischen Bürgerschaft besuchen?

Bei Interesse bitte anmelden im Abgeordnetenbüro Barmbek (Fuhlsbüttlerstr. 458, 22309 Hamburg) unter 040-39 87 66 22 oder kontakt@sven-tode.de.

Das Programm umfasst eine Rathausführung, Filmvorführung, ein Infogespräch mit Sven Tode und eine Bürgerschaftssitzung live (Abweichungen von den Programmpunkten sind im Einzelfall möglich).

 

 

Spannende Diskussion mit dem SPE-Aktivisten im Kurt-Schumacher-Haus

Veranstaltung bei den SPE Aktivisten

Veranstaltung bei den SPE Aktivisten

Sven Tode: „Am 8.02.2017 war ich bei den SPE Aktivisten Hamburg zu Gast im Kurt-Schumacher-Haus und habe über das Erasmus-Programm referiert. Spannende und interessante Diskussion mit Nicolas Stallivieri und unseren Gästen.“

Thema des Abends war Erasmus wird 30! Das erfolgreiche Austauschprogramm für junge Erwachsene, das SchülerInnen, Studierende und Auszubildende die Möglichkeit gibt, Erfahrungen im Ausland zu sammeln, ist wohl eines der Leitprojekte der europäischen Integration, das die Menschen positiv mit Europa verbinden. Seit 1987 nahmen bereits fünf Millionen junge Erwachsene daran teil. Derzeit steht rund sieben Prozent der 18 bis 25 Jährigen, das Programm zu. Grund genug mehr Fördermittel zu fordern und darüber nachzudenken, das Angebot auch auf die Weiterbildung auszudehnen. Denn der Austausch zwischen Staaten ist ein wichtiger Baustein für ein weltoffenes Europa. Zeit also, diesen runden Geburtstag zu würdigen. Im Rahmen einer Diskussion soll daher auf die Erfolge zurückgeblickt und darüber nachgedacht werden, was noch verbessert werden kann.