Dr. Sven Tode2000px-us_51_star_possible_flag zum Wahlerfolg von Donald Trump: „Fassungslos nimmt man das Wahlergebnis aus den USA zur Kenntnis. Wenn es eine Botschaft gibt, ist es diese: die Parteien, das Etablishment muss sich weniger mit sich und viel mehr mit den Bürgern, die sie vertreten sollen, beschäftigen. Ob allerdings ein Milliardär, mit rassistischen und frauenfeindlichen Sprüchen das leisten kann, darf bezweifelt werden und zeigt nur, wie tief das Problem sitzt. Zudem spiegeln sich Ängste vor den demographischen und gesellschaftlichen Veränderungen ab, die von Populisten mit einfachen Antworten abgeholt werden. Schon die „Tea Party“ war und ist eine Warnung, beide Kongresskammern in republikanischer Hand und zudem Trump im Weißen Haus – das wird ein Kulturwechsel einleiten. Umso wichtiger, dass in Europa mehr Geschlossenheit gibt, dass der europäische Gedanke gestärkt wird gegen Nationalismen.“