Beiträge aus dem Monat: April 2016

1. Mai – Tag der Arbeit. Gute Arbeit verbindet.

Gute Arbeit braucht gute Ausbildung, Mitbestimmung und Arbeitnehmerrechte. Leistung verdient gerechten Lohn. Zeit: Für Familie, Bildung – Leben. Dafür kämpft die SPD – gemeinsam mit den Gewerkschaften. Dafür gehen wir gemeinsam am Tag der Arbeit auf die Straße. Raus zum 1. Mai und online mitmachen unter #geMA1nsam.

Der gesetzliche Mindestlohn ist ein historischer Erfolg. Die Löhne steigen ebenso wie die Zahl guter Arbeitsplätze mit sozialer Sicherung. Gute Arbeit: dafür kämpft die SPD – gemeinsam mit den Gewerkschaften. Und wir haben noch viel vor.

Gute Arbeit: Dafür kämpft die SPD – gemeinsam mit den Gewerkschaften. Konkret heißt das:

  • Klare Regeln für Leiharbeit und Werkverträge. Die Beschäftigten dürfen nicht als Streikbrecher eingesetzt werden – und keine Billigkonkurrenz sein.
  • Wenn Frauen und Männer die gleiche Arbeit machen, sollen sie auch so bezahlt werden: „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“.
  • Wir werden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in ihrem Recht weiter stärken, im Unternehmen mitreden und mitentscheiden zu können. Mitbestimmung auf Augenhöhe.
  • Reguläre Arbeit, unbefristet, tariflich bezahlt und sozial abgesichert, muss wieder der Normalfall sein.

Raus zum Tag der Arbeit:

 

 

 

 

Meine Stimme für Vernunft

Meine Stimme für Vernunft.

Meine Stimme für Vernunft.

Sven Tode: „Als Hanseaten denken wir global und wissen um die Bedeutung einer gelebten Weltoffenheit. Als Historiker weiß nicht nur ich um die Folgen von Krieg, rassistischer Verfolgung, Flucht und Vertreibung. Als Mensch bleibt Mitmenschlichkeit das höchste Gut. Vernunft ist die Errungenschaft der Aufklärung. Meine Stimme der Vernunft gegen Minderwertigkeitskomplexe, gegen Hass, Rassismus und Gewalt.”

 

 

 

 

Schach in Hohenfelde

Schach in Hohenfelde

Schach in Hohenfelde

Sven Tode: “Auf dem Mehrgenerationenplatz an der Uhlandstraße – zwischen Kuhmühlenteich und U-Bahn-Station Uhlandstraße gelegen – wurde eine öffentliche Schachplatte mit einladender Sitzecke eingeweiht. Vom Hohenfelder und Uhlenhorster Bürgerverein und dem Treff Hohenfelde initiiert, konnte ich aus meinen Troncmitteln das Vorhaben finanziell erheblich unterstützt. Künftig können jung und alt toben, in Sandkisten spielen, sich in kleinen Häusern verstecken, balancieren und neben Boule auch Schach spielen. Zum Sommerfest des Platzes am 6. Juni ab 15 Uhr trifft sich der Stadtteil in seiner besten Stube.”

 

 

 

Mieterverein berät im Abgeordnetenbüro Barmbek von Dr. Sven Tode (SPD, MdHB)

Am Mittwoch, 11.05.2016 (von 17 bis 19 Uhr) bietet das Abgeordnetenbüro Barmbek (Fuhlsbüttler Straße 458, 22309 Hamburg) des Bürgerschaftsabgeordneten Dr. habil. Sven Tode (SPD) in Zusammenarbeit mit dem Mieterverein zu Hamburg eine kostenlose Mieterberatung an. Ein Fachmann des Mietervereins berät Sie kompetent zu den Themen Nebenkostenabrechnung, Mieterhöhung, Mietminderungsmöglichkeiten oder Kündigung der Wohnung (uvm.).

Mieterschutz durch SPD

Mieterschutz durch SPD

 

 

 

 

 

 

 

 

Rede von Sven Tode zur Etablierung eines Forschungsrates in den MINT-Fächern

Wissenschaftsstandort Hamburg stärken und vernetzen – Etablierung eines Forschungsrates in den MINT-Fächern
– Antrag der GRÜNEN und der SPD-Fraktion – Rede von Sven Tode zu Tagesordnungspunkt 66, Drucksache 3694