Am 18.Juni.2015 lud das Bezirksamt Hamburg-Nord zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung in der Aula der Ilse-Löwenstein-Schule ein. Die zahlreich erschienenen Bürgerinnen und Bürger aus Barmbek-Uhlenhorst nutzten die Möglichkeit, sich über die geplante Wohnunterkunft mit 100 Plätzen für Flüchtlinge in der Heinrich-Hertz-Straße zu informieren. Neben den Referenten des Bezirksamtes sind auch zwei Polizisten und Engagierte von der Flüchtlingsinitiative Welcome to Barmbek vor Ort gewesen, um die Fragen der Bürgerinnen und Bürgern  Fragen zu beantworten.
Um den neuen Mitbürgern in ein eigenständiges Leben zu verhelfen, ist die Integration in unsere Gesellschaft von hoher Bedeutung. Um alltägliche Herausforderungen zu überwinden und in das neue Uhlenhorster Leben reinwachsen zu können, müssen wir sie teilhaben lassen an dem Leben in unserer Nachbarschaft. Mit einer offenen und positiven Grundeinstellung haben die anwesenden Bürgerinnen und Bürger Fragen gestellt, wie und was getan werde, um den Flüchtlingen das Einleben zu erleichtern.
Die Flüchtlingsinitiative Welcome to Barmbek, welche ein Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern aus Barmbek-Uhlenhorst ist, bietet die Möglichkeit, sich je nach den zeitlichen Resourcen und persönlichen Interessen zu engagieren und an der Integration von Flüchtlingen mitzuwirken.
Sven Tode: „Ich bin sehr erfreut über die Solidarität, Offenheit und die Barmbeker und Uhlenhorster Willkommenskultur, welche den Menschen entgegen gebracht wird, die ihre Heimat verlassen müssen und sich in ein völlig neues Leben begeben.“