Die diesjährige Europawoche vom 2. bis zum 10. Mai 2015 bietet mit 74 Veranstaltungen allen Hamburgerinnen und Hamburgern Gelegenheit zum Nachdenken und Mitreden über Europa. Angeboten werden Vorträge, Ausstellungen, Diskussionen, politische Debatten, Filme und Lesungen.

Das Programm-Magazin zur Europawoche informiert über die einzelnen Termine und geht auf europäische Schwerpunktthemen in Hamburg ein. Passend zum Europäischen Jahr für Entwicklung 2015 unter dem Motto „Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft“ beschäftigt sich das Programmheft wie auch die Auftaktveranstaltung des Senats mit der europäischen Entwicklungspolitik. Weitere Artikel und Interviews haben die europäische Migrationspolitik und den Aufbau des digitalen Binnenmarktes zum Thema und stellen die in 2014 neu gewählten Hamburger Abgeordneten des Europäischen Parlaments sowie aktuelle europäische Themen für die Hansestadt vor.

Das Programm-Magazin ist ab sofort mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren im Umlauf und beispielsweise an der Information im Hamburger Rathaus und in zahlreichen öffentlichen Institutionen (Behörden, Bücherhallen, Schulen) erhältlich sowie als download verfügbar unter: www.hamburg.de/europa.

Die wichtigsten Veranstaltungen während der Europawoche in Hamburg, hat Staatsrat Wolfgang Schmidt, Bevollmächtigter beim Bund, bei der Europäischen Union und für Auswärtige Angelegenheiten, in der heutigen Landespressekonferenz vorgestellt: Er betonte dabei: „Die Europawoche bietet eine gute Gelegenheit, Europa in Hamburg hautnah zu erleben. Europa lebt vom Mitreden und Mitmachen. Die Hamburgerinnen und Hamburger sind eingeladen, sich in den vielen Veranstaltungen selbst ein Bild von Europa zu machen und über die Zukunft Europas zu diskutieren„.

Wichtige Veranstaltungen:

04.05.2015 „Scheitert Europa?“ Buchvorstellung und Diskussion mit Joschka Fischer

Die Europa-Union Hamburg organisiert am 4. Mai um 18 Uhr die Diskussionsrunde und Buchvorstellung von Joschka Fischer, Außenminister a.D.. Fischer stellt sein neues Buch mit dem Titel „Scheitert Europa?“ im Steigenberger Hotel vor und diskutiert mit den Gästen über die Frage, ob sich Europa am Scheideweg befindet. Die Fragestellung soll anhand von Beispielen wie den außenpolitischen Erschütterungen in der Ukraine oder der Wahlerfolge europakritischer Parteien konkretisiert werden. Joschka Fischer beleuchtet die möglichen Folgen dieser Entwicklungen für die Sicherheit, die Demokratie und den Wohlstand in Europa und stellt seine Ideen zur Wiederbelebung des europäischen Einigungsprozesses und die Reform der EU vor.

5. Mai 2015 Verantwortung für die Eine Welt – das Europäische Jahr für Entwicklung im globalen Zusammenhang

Die Auftaktveranstaltung des Senats zur Europawoche, am 5. Mai 2015 um 18 Uhr, mit dem Titel: „Verantwortung für die Eine Welt – das Europäische Jahr für Entwicklung im globalen

Zusammenhang“ greift das Thema des Europäischen Jahres für Entwicklung auf. Es moderiert NDR-Chefredakteur Andreas Cichowicz. Im Rathaus diskutieren: Dr. Nils Behrndt, Kabinettschef des EU-Entwicklungskommissars Neven Mimica, Ajay Bramdeo, Botschafter der Afrikanischen Union bei der EU, Prof. Dr. h.c. Christa Randzio-Plath, stellvertretende Vorsitzende von VENRO, Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungs-organisationen, sowie Sonja Birnbaum, Leiterin Entwicklungspolitik und Kampagnen Plan International Deutschland e.V..

21.05.2015 Lange Nacht der Konsulate

Hamburg ist Europas Tor zur Welt. 31 Konsulate und Kulturinstitute öffnen am 21. Mai 2015 in der vierten Langen Nacht der Konsulate von 18 bis 22 Uhr ihre Türen. Besucherinnen und Besucher können sich an vielen Stationen auf ein buntes Programm freuen, bei dem die Konsulate und Kulturinstitute die Besonderheiten ihrer Länder vorstellen und über ihre Arbeit informieren. Darüber hinaus werden Musik, Tanz, Handwerkskunst und kulinarische Köstlichkeiten geboten. In dem Programm-Magazin zur Europawoche finden sich auf den Seiten 30-32 alle Veranstaltungen während der Langen Nacht der Konsulate. Zudem liegt ein Flyer in der Rathausdiele aus.

Die nächsten beiden Veranstaltungen richten sich besonders an Jugendliche:

23.04.2015 Ankommen in Europa – Jugendevent zur Europawoche

Die Jugendorganisationen verschiedener Parteien stellen sich u.a. die Frage: „Wie soll die europäische Politik zukünftig im Hinblick auf Migration, Integration und Asyl ausgerichtet sein?“. Im Anschluss erarbeiten und präsentieren die Schülerinnen und Schüler von Europaschulen ihre Lösungsvorschläge, am 23. April 2015, von 9.00 bis 14.15 Uhr, in der Stadtteilschule am Hafen, Hamburg.

22.05.2015 EU-Projekttag an Schulen in Hamburg

Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft im Jahr 2007 führte einen bundesweiten EU-Projekttag an Schulen ein. Die Schülerinnen und Schüler haben so die Möglichkeit, hautnah mit den Politikerinnen und Politikern ihrer Stadt sowie den Europaabgeordneten und Vertreterinnen und Vertretern europäischer Institutionen aktuelle europäische Themen „aus erster Hand“ zu diskutieren.

Einer breiten Öffentlichkeit sollen herausragende EU-Förderprojekte in Hamburg gezeigt werden:

27.04. – 10.05.2015 Ausstellung im Hamburger Rathaus über europäische Förderprojekte

Die Ausstellung im Hamburger Rathaus zeigt herausragende Hamburger Projekte, die mit Fördermitteln der Europäischen Union finanziert worden sind. Zu sehen ist, wie und wo europäische Gelder in Hamburg erfolgreich eingesetzt werden und welche neuen Seite – 3 –

Programme dies ermöglichen. Die Gelder stammen teils aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF), dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und aus den INTERREG-Programmen, die insbesondere Projekte im Nord- und Ostseeraum fördern. Der Eintritt ist frei. Es gelten die Öffnungszeiten des Rathauses.

 

Mehr Informationen unter: www.hamburg.de/Europa