Sven Tode hatte am 22.09.2014 zu seiner beliebten Veranstaltung „Das Rote Sofa – Barmbeker Klönschnack mit Sven Tode“ eingeladen. Diesmal zum Thema „Schulfrieden in Hamburg?! “ Als Gast auf dem roten Sofa konnte er Schulsenator Ties Rabe „vor vollem Haus“ begrüßen.

Fotografien von der Veranstaltung 'Rotes Sofa' mit dem Hamburger Fotografien von der Veranstaltung 'Rotes Sofa' mit dem HamburgerDie Fragen aus dem Publikum beantwortete Ties Rabe sachkundig und ausführlich. Die Bilanz in der Schulpolitik des Senats kann sich sehen lassen. So hat der Senat es geschafft Schulfrieden herzustellen. Dazu Ties Rabe: „Schulfrieden bedeutet, dass die Politik die Schulen in Frieden lässt.“ Nur so können diese sich inhaltlich weiter entwickeln. Aufgezwungende Schulstrukturdebatten – wie jetzt zum Thema G8 und G9 an den Gymnasien helfen den Schulen nicht, sondern vielmehr, wenn das Innenleben der Schulen verbessert wird. G 8 bedeutet, dass die Schüler gegenüber G 9 etwa 20 Minuten täglich mehr lernen müssen. Deshalb lehnen Elternkammern, Schülerkammer und Lehrerkammer eine Veränderung der Schulstrukturen mit überwältigender Mehrheit ab.

Die SPD nimmt die Sorgen von Eltern sehr ernst und hat konkrete Verbesserungen auf den Weg gebracht: Mehr als fünf Stunden Hausaufgaben in der Woche darf es nicht geben. Klausuren dürfen sich nicht ballen. Maximal zwei Klausuren pro Woche sind erlaubt.  Für die Klassen 5 bis 10 darf der Unterricht nicht mehr als 34 Unterrichtsstunden pro Woche bei zwei Fremdsprachen betragen. Unterricht, Lern- und Ruhephasen müssen sinnvoll aufeinander abgestimmt sein.

Weitere konkrete Verbesserungen für die Schulen in Hamburg: So wird die Ganztagsschule von den Eltern und Schüler sehr gut angenommen. Wir haben jetzt 200 Ganztagsschulen. 44.000 Grundschüler, das sind 3/4 aller Grundschüler nehmen dieses Angebot an (die Teilnahme ist freiwillig). Jetzt sind maximal 21 Schüler in einer Grundschulklasse gegenüber 26 unter Schwarz-Grün. Es wurden insgesamt 1400 neue Lehrer eingestellt. Das bedeutet, dass auf einen Lehrer neun Schüler kommen. Das ist bundesweit der beste Wert in Deutschland. Endlich wird der Sanierungsstau behoben und der Ausbau der Schulen begonnen. Insgesamt werden bis 2019 insgesamt 2,5 Mrd. Euro in größere Räume und etwa 200 Schulkantinen investiert. Inklusion an den Stadtteilschulen wurde durch die Bereitsstellung von mehr Lehrkräften ermöglicht. Jetzt findet eine Qualitätskontrolle an den Schulen durch Vergleichsarbeiten statt, d.h. an allen Schulen finden zentrale Tests statt, ob der Lernstoff beherrscht wird. Fortbildungsangebote für Lehrer wurden verbessert. Wert legt der Senat auf Rechtschreibung und Mathematik. Im Anschluß an dem Klönschnack auf dem Roten Sofa wurde bei Wasser, Wein und Brezeln munter weiter gesprochen.