Neues Bild (17)Sven Tode: „Wir sanieren bis 2015 400 Fahrbahnkilometer in unserer Stadt und nehmen mehr Geld in die Hand als jede andere deutsche Stadt. Dass es dadurch zeitweilig zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr kommt, ist bedauerlich aber unvermeidlich. Ich möchte deshalb bei allen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern um Verständnis werben.“

Am 04.08.2014 beginnt der Umbau der Fuhlsbüttler Straße. Die Fuhlsbüttler Straße ist einer der ältesten und bekanntesten Einkaufsstraßen Hamburgs. Außerdem ist sie eine wichtige Verkehrsader in Nord-Süd-Richtung. Durch die starke Verkehrsbelastung ist die Fahrbahn der Straße nun dringend sanierungsbedürftig. Sämtliche dafür notwendigen Baumaßnahmen werden in eng miteinander abgestimmten Abschnitten durchgeführt, um die Bauzeit insgesamt zu minimieren. Durch die so erreichte verhältnismäßig kurze Bauzeit können Beeinträchtigungen im Verkehrsablauf auf das unvermeidbare Maß beschränkt werden.

Die Bauausführung ist für die folgenden Zeiträume vorgesehen: August bis Ende November 2014: Fertigstellung der Fahrbahnen und anschließende Freigabe für den Verkehr. November bis Anfang 2015, in Abschnitt 1 bis August 2015: übrige Arbeiten an den Nebenflächen (witterungsabhängig).

Verkehrsregelung während der gesamten Bauzeit: Von Anfang August bis Ende November 2014 wird die Fuhlsbüttler Straße halbseitig gesperrt und zwischen Hellbrookstraße und Rübenkamp als Einbahnstraße Richtung Rübenkamp als Einbahnstraße Richtung Norden geführt der nördliche Abschnitt des Rübenkamp wird bis zur Jahnbrücke  komplett  als Einbahnstraße Richtung Süden errichtet. Alle Geschäfte sind jederzeit erreichbar. Der Verkauf geht weiter.

Abschnitt 1: Um das Zentrum von Barmbek-Nord zu stärken, werden die Verkehrsflächen neu geordnet und die Aufenthaltsqualität des Straßenzugs verbessert. Die Verkehrssicherheit wird besonders für Radfahrer und Fußgänger verbessert. Es werden Radfahrbahnen angelegt und an fünfzehn Punkten Abstellanlagen mit Fahrradbügeln eingerichtet. Die Anordnung der ÖPNV-Haltestellen wird optimiert. Die Nebenflächen werden neu gestaltet und vergrößert. Laufbereiche und gewerbliche Flächen werden klar voneinander abgegrenzt.

Abschnitt 2: Zwischen der Genslerstraße und der Dennerstraße wird die Fahrbahn der Fuhlsbüttler Straße grundinstandgesetzt. Auf der Fahrbahn wird es zukünftig eine Fahrspur je Richtung und markierte Streifen für den Radverkehr geben. Zwischen den vorhandenen Bäumen werden Pakrstände in Längs- oder Schrägaufstellung sowie Lieferzonen eingerichtet. Die Gehwege auf öffentlichen Grund werden neu gepflastert und die Radwege zurückgebaut. Die Kreuzung unter der Barmbeker-Ring-Brücke wird kompakter und sicherer gestaltet und Spuraufteilung angepasst. Die Bushaltestelle „Neue Wöhr“ werden jeweils hinter die zentrale Ampel verlegt, modernisiert und verlängert. Die Fahrbahn wird saniert und es werden dort Fahrradstreifen angelegt. Die Gehwege werden neu gepflastert und die beiden großen Parkplätze erneuert.

Abschnitt 3: Zwischen der Barmbeker-Ring-Brücke und der Kreuzung Hebebrandtstraße/Nordheimstraße werden die Deckschichten der Fuhlsbüttler Straße erneuert und es entsteht jeweils eine Fahrspur je Richtung – ausgenommen Fahrtrichtung Nord zwischen Störtrupweg und Nordheimstraße (dort zwei Fahrspuren). Auch hier wird der Radverkehr auf die Fahrbahn verlagert. Die Bushaltestellen Hartzloh werden verlängert und modernisiert sowie sämtliche Gehwege erneuert (inkl. Rückbau der Radwege).

Abschnitt 4: Zwischen Rübenkamp und Beisserstraße wird zukünftig der Radverkehr auf der Fahrbahn, auf einem klassischen Radstreifen durchgeführt. Für den Kfz-Verkehr verbleibt eine Fahrspur pro Richtung. Alle Busse halten zukünftig am Fahrbahnrand. Zwischen Rübenkamp und Wellingsbüttler Landstraße wird der bestehende Radweg östlich der Straße baulich ertüchtigt. Stadteinwärts wird der Radverkehr zukünftig ab der Fuhlsbüttler Straße Nr. 733 über einen Radfahrstreifen geführt, der links neben einem 2 Meter breiten Multifunktionsstreifen entlang führt. Dieser schützt den Radfahrer vor den fließenden Verkehr und ermöglicht den Kfz ein kurzzeitiges Halten auf der Fahrbahn, ohne dass der nachfolgende Verkehr behindert wird.

Der offiziellen Flyer zum Umbau der Fuhlsbüttler Straße vom Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer Hamburg kann im Abgeordnetenbüro Barmbek, Fuhlsbüttler Straße 458, 22309 während der Öffnungszeiten abgeholt werden.

(Quelle: http://lsgb.hamburg.de/contentblob/4343312/data/fuhlsbuettler-strasse-umbau-07-2014-bis-11-2014.pdf)