Beiträge aus dem Monat: Februar 2012

Sven Tode ist Mitglied in den folgenden Fachausschüssen der Bürgerschaft:

 

  • Haushalt
  • Öffentliche Unternehmen
  • Hochschulen & Wissenschaft: Hier ist Sven Tode stellvertretender Fachsprecher der SPD-Fraktion
  • Europa & Internationales
  • Personalwirtschaft und öffentlicher Dienst (Unterausschuss des Haushaltsausschusses): Hier ist Sven Tode Vorsitzender
  • Informationstechnik & Verwaltungsmodernisierung (Unterausschuss des Haushaltsausschusses)

Nähere Infos zu den jeweiligen Ausschüssen und jeweils aktuellen Themen finden Sie unter den einzelnen Menüpunkten links.

Gelungene Informationsveranstaltung zur neuen Stadtteilschule in Barmbek-Süd

Martin Badel, Sven Tode und der Moderator lauschen Frau Pilnitz von der Heinrich-Hertz-Schule

Martin Badel, Sven Tode und der Moderator lauschen Frau Pilnitz von der Heinrich-Hertz-Schule

Am Donnerstag Abend kamen rund 80 interessierte Bürgerinnen und Bürger, vor allem Eltern, zur Informationsveranstaltung der SPD zur neuen Stadtteilschule in Barmbek-Süd. Wie berichtet, wird zum neuen Schuljahr ab Sommer 2012 in der Humboldtstraße 89 eine neue Stadtteilschule ihren Betrieb aufnehmen.

Die neue Stadtteilschule in der Humboldtstraße 89 entsteht zunächst als Zweigstelle der renommierten Heinrich-Hertz-Schule. Deshalb haben es sich der Schulleiter, Herr Augustin, und die zuständige Abteilungsleiterin Frau Pilnitz nicht nehmen lassen, den Eltern persönlich die Angebote und Profile der neuen Schule vorzustellen und die vielen Fragen kompetent zu beantworten. Nähere Infos entnehmen Sie bitte dem Informations-Flyer.

Bitte melden Sie Ihre Kinder für die 5. oder 7. Klasse zwischen dem 31. Januar und dem 6. Februar direkt bei der Heinrich-Hertz-Schule am Grasweg 72-76 an. Dort gibt man Ihnen auch gern weitere Informationen und beantwortet alle Ihre Fragen. Die Telefon-Nummer der Schule für Anmeldungen und Fragen ist 040 – 42 88 91 – 158 oder 040 – 42 88 91 – 197.

Herr Augustin und Frau Pilnitz machten deutlich, dass die „Stadtteilschule“ die hochwertige Alternative zum Gymnasium ist. Die Klassen sind kleiner, der Unterricht ist sowohl anspruchsvoll als auch praxisnah. Nach der 10. Klasse können die SchülerInnen entweder in die gymnasiale Oberstufe wechseln und das Abitur machen, oder eine Berufsausbildung beginnen.

Der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Sven Tode hob hervor, dass die Heinrich-Hertz-Schule mit ihrem ausgezeichneten Ruf für höchste Qualität bürgt und den Kindern auch am neuen Standort beste Bildungschancen garantiert. Die SPD freue sich über den Start der Stadtteilschule, die hier dringend gebraucht werde, und sie freue sich besonders darüber, dass mit der Heinrich-Hertz-Schule ein so hervorragender Partner und Träger gewonnen werden konnte.

Sven Tode und der SPD-Bezirksabgeordnete Martin Badel betonten, dass die SPD zur Entscheidung für die Einrichtung der Stadtteilschule am Standort Humboldtstraße 89 stehe und die Schulbehörde die Einrichtung daher am 1. Februar auch formal endgültig beschliessen werde. Auch in Zukunft wird die SPD der neuen Schule alle Unterstützung zukommen lassen, die sie braucht.

 

Viele Eltern interessieren sich für die neue Schule