Am 27. Januar begehen wir in Deutschland den Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. An diesem Tag wurde 1945 das KZ Auschwitz-Birkenau durch Soldaten der Roten Armee befreit.

Nur zwei Tage nach dem Holocaustgedenktag wird die rechtsextreme Partei NPD-Die Volksunion in diesem Jahr in Harburg ihre ausländerfeindlichen Parolen auf die Straße bringen. Sie will damit auch die Aufmerksamkeit auf den Tag der Machtergreifung am 30. Januar 1933 lenken und ihrer verbrecherischen Vorbilder gedenken. Dagegen müssen wir aufstehen!

Rund um den Harburger Bahnhof wird es am 29. Januar ab 10:00 Demonstrationen und Info-Stände von verschiedenen Initiativen gegen Rechts, dem DGB u.a. gegen die Neofaschisten geben.

Auf die Straße gegen Rechts! Für ein freiheitlich-demokratisches Miteinander!